Weihnachten 24.12.2018-01.01.2019

24.12. 2018

Saas Fee stand schon lange zuoberst auf der Liste. Und das Wetter war gut gemeldet. So fuhren wir am 24.12 los und direkt auf den dortigen SP welcher noch viiiel Platz hatte. ca 15 Mobile waren erst dort. Eingerichtet waren wir rasch. So ging es auf ins Dorf um Skis für den großen zu mieten und in der Skischule anzumelden.

Die folgenden Tage liefen in etwa so ab:

Der Große ging morgens zur Skischule (was er super machte!) während das Trio im Camper die Akustik testete.

Nachmittags dann eine gemeinsame Aktivität wie rodeln, baden, oder Spazieren.

28.12.2018

Am Nachmittag saßen wir im Larix bei einem kühlen getränk. Und sahen wie die Sonne langsam hinter den Bergen hervor kam. Der Schatten verflüchtigte sich immer mehr. Bis 20 Meter vor die Bar. Bereits wieder war die Sonne hinter den Bergen verschwunden….

29.12.2019

Über die Tage füllte sich der SP immer mehr. So das am 29.12 doch rund 50 Mobile dort standen.

Die Stromversorgung wurde teils abenteuerlich gelöst. So war es plötzlich nicht mehr möglich mit 1.8 Kw Strom zu heizen ohne dass es die Sicherung auslöste. So wurde ab der dritten Nacht nur noch mit 900 Watt zugeheitzt. Mehrere Mobile wurden über mehrfachstecker versorgt….

Am Samstag fuhren wir weiter nach Crans-Montana. Ein Ort auf der Sonnenseite des Wallis. Dort standen wir auf dem CP Moubra. Ein netter Platz nicht weit vom Zentrum. Der Ort ist leider recht weitläufigen. Was viel marschieren bedeutet. Sehr cool war ‚Snow Island‘ ein Schneepark zum rodeln skifahren uvm.

01.01.2019

Am ersten Tag im neuen Jahr zog es uns Nachhause.

Resümee Saas Fee:

+Kompakter Ort

+mehr Schnee

+Skischule Saas-Fee

+Piste im Ort

– kaum Sonne

Resümee Crans-Montana:

+ viel Sonne

+snow Island

-weite Wege

-schlechter ÖV

-wenig Schnee

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*